Blütenlese

2. Oktober 2007

Same procedure as every year

Filed under: Abu Bakr Rieger,Ali Kizilkaya,Islamrat,Milli Görüs — by M. M. @ 22:59:07

Nachdem seine volksverhetzende Rede von 1993 durch die Erwähnung im Spiegel mit dreizehnjähriger Verspätung einem breiterem Publikum bekannt wurde, ist Abu Bakr Rieger als stellvertretender Vorsitzenden des Islamrats zurückgetreten.

Allerdings ist nicht Rieger das Problem, denn die Verbindung von Islam und Nationalsozialismus ist alles andere als selten – das Problem ist der Islamrat, mitbegründet von der Milli Görüs des Islamisten und Antisemiten Necmettin Erbakan. Sie hat, durchaus konsequent, Rieger in ihren Vorstand wählt, obwohl sein Rede seit Jahren bekannt ist, und er sich auch seit Jahren mit diesen Vorfall beschäftigt – allerdings nur dunkel andeutend als nicht näher benanntes Gerücht und Denunziation.

Ein Problem sind Medien, die diese Rede jahrelang ignoriert und das Video nicht publiziert haben, obwohl es seit Jahren bei der Berliner Journalistin Claudia Dantschke einzusehen war.

Ein Problem in Nadelstreifen ist der Innenminister, der die Unappetitlichkeit seiner Gesprächspartner kennt, aber trotzdem mit ihnen konferiert und sie als Vertreter des Islams in Deutschland aufwertet.

Ein Problem ist der Vorsitzende des Islamrats, das aus unerfindlichen Gründen als integer geltende Mitglied der Milli Görüs Ali Kizilkaya, der es noch gestern bei einem Rüffel bewenden lassen wollte, und mit seinem Vorstandskollegen erst umschwenkte, als sie bemerkten, dass sie die Reaktion der Öffentlichkeit falsch eingeschätzt hatten.

Das Problem sind islamische Interessenvertretungen, die auch Infames und Offensichtliches stets dementieren und aussitzen, bis es nicht mehr zu dementieren ist – und ungeniert die nächste Verteidigunglinie beziehen.

Das Problem sind Politikdarsteller wie der Unionsfraktionsvize Wolfgang Bosbach, der erst zurecht den Abbruch des Gesprächs mit dem Islamrat fordert, dann aber erwartbar einknickt, und es mit Riegers Rücktritt gut sein lässt.


  • spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,508870,00.html
  • de.wikipedia.org/wiki/Islamrat_f%C3%BCr_die_Bundesrepublik_Deutschland
  • de.wikipedia.org/wiki/Necmettin_Erbakan#Positionen
  • abubakrrieger.de/page.cgi?key=9&nr=91
  • abubakrrieger.de/page.cgi?key=9&nr=628
  • zentrum-demokratische-kultur.de/pdf/Islamistischer_Antisemitismus.pdf
  • spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,509065,00.html
  • taz.de/index.php?id=archivseite&ressort=in&dig=2002/01/30/a0052

6 Kommentare »

  1. […] weitere Blogs schreiben über den Rücktritt von Abu Bakr Rieger: Outcut TV –  gedruckt, beknackt, behämmert – Planet […]

    Pingback von Abu Bakr Rieger erklärt Rücktritt - Schoggo-TV — 3. Oktober 2007 @ 12:10:45 |Antworten

  2. These nations have rarely see the path to defending their own wealth as the one which drains money from their own economies and into those of others. ,

    Kommentar von Settor100 — 22. Oktober 2009 @ 18:48:02 |Antworten

  3. Ich als, einer der Herrn Rieger persönlich getroffen hat, kann diese Vorwürfe nicht verstehn! In jedem Treffen war Herr Rieger umgegben von verschiedensten Nationalitäten, und pflegte einen Umgang mit Ihnen auf einer Ebene, die auf keiner Weise ein rechtes Gedankengut verspühren lässt- im Gegenteil.Die Betitelung als „Sprachnazi“ ist einfach hergeholt und ein Phänomen der deutschen Sprache, jedes Substantiv lässt sich mit dem Wort Nazi verbinden, trotzdem würde ich den Autor des Textes nicht als „Sprachnazi“ bezeichnen, nur weil es so „knackig“ klingt.

    Man sollte nicht alles glauben, wa man im Interner liest.

    Kommentar von boboricola — 2. April 2010 @ 14:52:34 |Antworten

    • Von „Sprachnazi“ ist nirgendwo die Rede, es träfe die Sache auch nicht. „Mörderisch antisemitischer islamischer Nazi“ bringt die Sache dagegen auf den Punkt.

      Kommentar von M. Möhling — 4. April 2010 @ 00:06:53 |Antworten

      • Mir ist jeztz volkommen klar, wie es zu diesem Artikel kommen konnte- reine Oberflächlichkeit! Bitte Kommentare lesen, auf die man sich bezieht! Und bitte nicht jeden den man nicht mag als Mörder bezeichnen. Unterste Schublade, erinnert fast schon an die NS Zeit, soll Herr Rieger als nächstes den Reichstag angezündet haben? BITTE erst denken, dann schreiben.
        DANKE

        Kommentar von boboricola — 6. April 2010 @ 22:42:05

  4. Bitte, gerne. Den Reichstag hat er übrigens nicht angezündet, da war er noch nicht geboren, er hat nur 1993, wie oben und hier noch mal verlinkt, vor laufender Kamera gegenüber der Kaplan-Gemeinde bedauert, dass seine „Großväter bei unserem gemeinsamen Hauptfeind nicht ganz gründlich waren“ – das erinnert in der Tat, und nicht nur fast, schon an die NS Zeit. Hier noch mal in ganzer Schönheit:

    „Wir sind eine Gruppe deutscher Muslime und freuen uns, dass wir hier von Euch türkischen Brüdern so freundlich aufgenommen wurden […] wir haben heute hier sehr sehr viele Kämpfer gesehen, künftige Kämpfer für den Din vom Islam und das hat uns sehr viel Mut gemacht […] wie die Türken, so haben auch wir Deutsche oft schon in der Geschichte für eine gute Sache gekämpft, obwohl ich zugeben muss, dass meine Großväter bei unserem gemeinsamen Hauptfeind nicht ganz gründlich waren“. Er, Rieger, und seine deutschen Kameraden sehen nun ihre Hauptaufgabe darin, „den Islam in Deutschland stark zu machen“, indem „wir Deutsche die Deutschen einladen zum Islam“.

    …und hier das direkte Link zur Aufzeichnung. Im Sinne seines beigeisterungsfähigen Publikums: Takbir!!!

    Kommentar von M. Möhling — 8. April 2010 @ 08:40:37 |Antworten


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: