Blütenlese

19. Oktober 2007

Jenna, Norman und Kermit

Die Oxford Union Society, auch schlicht als Oxford Union bekannt, ist ein privater Debattierklub der City of Oxford. 1823 gegründet, bot sie schon manchem später prominenten britischen Politiker Gelegenheit, sich den nötigen rhetorischen Schliff anzueignen.

Dass sie als britische Institution auch Humor zeigt – ein Ruf verpflichtet-, bewies sie mit einer Rednerliste, die u.a. O.J. Simpson, Jenna Jameson, Ron Jeremy, Michael Jackson, Jerry Falwell sowie Kermit den Frosch aufführte. Im Oktober 2007 war es wieder Zeit für eine Pointe: Norman Finkelstein durfte Israels offizielle Zweistaatenposition vertreten und fand somit in o.g. illustrer Runde ganz zu sich selbst. Bei achgut stört man sich mit Alan Dershowitz daran – das tat nicht Not.

norman-finkelstein
Norman verteidigt die Zweistaatenposition…

jenna-jameson
Jenna auch

michael-jackson Michael weiss nicht so recht.


Bildrechte: 1, 2, 3

Advertisements

7. August 2007

Ein Mann sieht grün

Filed under: achgut,Henryk M. Broder — by M. M. @ 18:37:30

Aiman Mazyek, der Generalsekretär des Zentralrats der Muslime, spricht sich gegen den „Guillotinen-Islam“ aus – zu schön, um war zu sein, schön genug aber, um sogar von Henryk M. Broder kritiklos veröffentlicht zu werden.

Der Duktus des Texts lässt die sehnlich erwartete muslimische radikale Selbstkritik vermuten, die clever gewählte Wortbildung „Guillotinen-Islam ist geradezu verstörend, letztlich wird aber nur die alte Mär aufgetischt: Islamismus ist eine Fehlentwicklung und hat mit dem richtig verstandenen Islam nichts zu tun. (more…)

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.